Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Was sind Cookies? Ich erkläre mich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden

Wir bilden Sie aus

Zum Privatpiloten LAPL (A)

“Light Aircraft Pilot License Aeroplane”

 

Diese Lizenz berechtigt zum Fliegen von einmotorigen (sog. kolbenbetriebenen) Flugzeugen unter Sichtflugbedingungen im nicht gewerbsmäßigen Luftverkehr als verantwortlicher Pilot.

 

Im Vergleich zur Privatpilotenlizenz PPL (A) wurde die praktische Ausbildung von 45 auf 30 Flugstunden reduziert. Die LAPL (A) ist damit deutlich günstiger zu erwerben als die PPL (A), hat aber durch den verminderten Umfang der praktischen Ausbildung entsprechende qualitative und auch rechtliche Einschränkungen:

 

Es dürfen nur Flugzeuge mit einem maximalen Abfluggewicht von 2.000 kg geflogen werden. Die Lizenz ist nur in den sog. EASA-Staaten (nahezu deckungsgleich mit der EU) gültig. Fluggäste dürfen erst nach 10 Stunden Flugerfahrung mitgenommen werden und sind auf max. 3 beschränkt.

 

Die Lizenz kann später aber auch mit steigenden Ansprüchen erweitert werden und zum PPL (A) auf Wunsch aufgebaut werden. Damit stellt sie den Idealen Einstieg für alle die Flugfreunde dar, die erst einmal die Freizeitaktivität kennenlernen möchten, aber in einem überschaubaren Rahmen bleiben möchten.

Zum Privatpiloten PPL (A)

„Private Pilot License Aeroplane“

 

Wie beim LAPL (A) berechtigt auch diese Lizenz zum Fliegen von einmotorigen, sog. Kolbengetriebenen Flugzeugen, unter Sichtflugbedingungen im nicht gewerbsmäßigen Luftverkehr.

 

Sie kann durch den späteren Erwerb von Zusatzberechtigungen zum Beispiel auf zweimotorigen Flugzeuge oder auch um die Nachtflug- oder die Instrumentenflugberechtigung erweitert werden.

 

Die Ausbildung erfolgt gemäß den Regelungen EASA-FCL (European Aviation Safety Agency – Flight Crew Licensing).